Berichte von 03/2015

Chinesische Cinderella

24März2015

Hey liebe Leser und Leserinnen,

es ist mal wieder soweit für den nächsten Blogeintrag!

Am Sonntag habe ich mit der Tante die Nachbarschaft mal ein bisschen erkundet.

Mir ist dabei aufgefallen, das Hangzhou oder vielleicht auch ganz China, sehr viel wert auf das Aussehen der Stadt legt. Der Frühling fängt an und es wird erstmal jede einzelne Grünfläche komplett umgegraben, um Pflanzen und Blumen einzusetzen. Dazu gehört auch die Autobahn, ich meine damit, das sogar an den Geländern der Autobahn Blumenkästen hängen!

Aufjedenfall sind wir dann in der Nachbarschaft auf einem Spielplatz gegangen und danach gegenüber, zu einer Neueröffnung einer Bäckerei.

Dort gab es unbeschreiblich leckere Windbeutel (Die Chinesen wissen aufjedenfall wie man backt), dazu gab es dann Schwarztee mit Milch und Hello Kitty Schokolade für die Kinder. Eine Neueröffnung in China wird gefeiert wie ein Geburtstag, die Musik so laut das man sein eigenes Wort nicht mehr versteht, Konfetti wird in die Luft geblasen und Menschen im Minion und Schafskostüm rennen herum und verschenken komische kleine Puppen an Kinder.

Am Nachmittags hatte ich dann mit dem Jungen einen Kaligraphiekurs, der Lehrer ist wohl sehr berühmt in Hangzhou, er hat auch schon eine Biografie über sich und seine Arbeit geschrieben und es ist sehr schwer bei ihm einen Termin zu bekommen.

Naja, wir haben eine Stunde lang chinesische Symbole gezeichnet. Ich hätte mir echt nicht vorgestellt wie schwer es ist diese Schrift zu zeichnen. Die Sprache an sich ist wie jede andere auch, aber die Zeichen sind echt schwer.

Dann zeig ich euch doch mal was ich so das aller erste Mal geschrieben habe. (Die rot umkringelten fand er gut.)

Am Abend hin sind wir dann ins Kino gegangen um Cinderella zu schauen!

Ich kann den Film echt nur jedem empfehlen, der auf schöne Kleider und Prinzessinengeschichten steht, nur rein mit euch ins Kino!

Ich habe mich direkt in den Film verliebt und werde mir aufjedenfall den Film nochmal und nochmal anschauen.

Naja, ein chinesisches Kino unterscheidet sich von einem deutschen kaum, aber Handy- Verbot, Aufnahme- Verbot, Foto- Verbot und eigenes Essen mitbringen Verbot - das gibt es hier nicht.

Ihr müsst euch das so vorstellen, ihr sitzt in der Mitte, rechts von euch eine Chinesin die ihr Handy auf die Lautstärke 100 gesetzt hat, via WeChat schreibt, andauernd aufs Handy schaut, ob sie eine Nachricht bekommen hat, nebenbei Fotos vom Film macht, mit allen zugehörigen Geräuschen.

Links von euch, eine Mutter mit zwei Kindern. Die Kinder können noch nicht lesen, deshalb muss die Mutter stets jeden Satz übersetzen, die Kinder hier in China kennen auch kein leises sprechen, deshalb wird einfach im Film laut dazwischen gesprochen, ebenfalls klingeln dauernd Handys und die Chinesen haben da keine Scheu, sie gehen einfach mitten im Film einfach ans Telefon.

Seda hat natürlich auch "like a chinese" heimlich Fotos und Videos gemacht, ist doch klar. (Natürlich nur kurz und außschließlich für den privaten gebrauch)

Achso, hier kostet eine Cola und eine Tüte Popcorn so etwa mal 3€, HALLO?!

Zu hause bezahle Ich manchmal 10€ für ein kleines Menü bei Cinemaxx. 

Alles in Allem hat mich das telefonieren etc. aber kaum gestört, jedoch bevorzuge ich das deutsche geregelte (leise) Kino. (Gerne aber für Popcorn und Cola den chinesischen Preis, bitte)

 

Satz des Tages: ICH WILL 934.838.646.324.872 TRILLIONEN CHINESISCHE WINDBEUTEL, bitte! :'-(

 

- seda

Einkaufen in China

20März2015

Halloooo liebe Freunde und Freundinnen,

ich habe lange nichts mehr geschrieben. Das liegt dadran das momentan viel zu tun ist und ich erkältet bin!

Apropo erkältet, wir sind vorkurzem in ein Krankenhaus gegangen (nur zum abchecken). Also Krankenhaus würde ich das jetzt nicht nennen wollen. Eher eine Art Büro, das noch einmal in eine Hälfte geteilt ist. Mit einem kleinen Tisch und einem Stuhl. Drum herum eine "kleine Wand" und ich meine damit wirklich klein (4 Menschen haben nämlich drüber hinweggeschaut).

Die kleine musste einen Rundum-Check machen lassen und ich muss sagen ich kann verstehen, dass sie sich da nicht wohl gefühlt hat. Wenn ich als Besucher mich schon nicht wohl gefühlt habe, obwohl ich nicht mal untersucht wurde.

Naja, ich musste meine Gedanken und Worte runterschlucken. Es ist und bleibt eine andere Kultur.

Danach hat mich meine Host Mam bei einer riesen Buchhandlung rausgelassen, damit ich mich mal umsehen konnte. Ich erläutere es mal so, die Buchhandlung hat 3 Stockwerke. Ein Stockwerk hat eine Fläche von einem ganzen Fußballfeld.

Meint ihr ich hab da irgendwo englischsprachige Bücher gefunden? Natürlich nicht! Das einzige was ich gefunden habe ist für die beiden Kleinen ein Disney Vokabelbuch und das war wirklich das einzige englischsprachige Buch.

Dafür habe ich mich in die Kinderabteilung verliebt! Comics........

 

Den Tag danach wurde ich von der Tante und den Kindern am Abend, spontan in ein Kindertheater mit genommen!

Ihr fragt euch sicherlich Hast du den alles verstanden? Meine Antwort ist "Nein" aber es war ein Kindertheater somit war es nicht schwer den Inhalt zu erahnen.

Es ging um eine Hexe die eine schönes Bauernmädchen um die Ecke bringen wollte um Ihr Dorf ins böse zu verwandeln. Also typisch Kindergeschichten eben.

 

Am Donnerstagabend bin ich dann endlich mal, an meinem freien Abend, raus gekommen. Ich war mit einem anderen Au pair unterwegs, ihr Name ist Katharina. Ein wirklich tolles Mädchen, sie ist schon ungefähr seid 6 Monaten in China und konnte somit schon gut chinesisch sprechen. (Da hat sie mir erstmal einen Regenschrm von 55 Rmb auf 30 Rmb runtergehandelt)

Wir waren shoppen bei H&M, GAP, Bershka etc.etc..

Es gab hier echt jeden Shop den es auch bei uns gibt. Zuletzt haben wir einen Markt besucht, das war dann mal so richtig chinesisch.

Das beste am Abend war jedoch der Restaurantbesuch, wir hatten viel zu viel bestellt und die Chinesen am Nebentisch haben sich sicher gefragt wo wir das hin essen werden. Natürlich darf bei einem chinesischen Abendessen, Chickenwings und Smileypommes nicht fehlen. (Tut mir leid, hatte seid Tagen mal Lust auf was von Zuhause)

 

 

Satz des Tages: Das sind doch Mädchen? Die schaffen das doch niemals alles auf zu essen.

 

- seda

Ein Taxi in Hangzhou

15März2015

 

你们好 liebe Leser und Leserinnen,

Da die ganze Woche nur sonnig war musste es natürlich am Wochenende regnen. Das hält aber die Menschen in Hangzhou, China nicht auf trotzdem ihren Alltag mit einem Regenschirm zu verbringen. Somit begann mein Wochenende am Samstag in einem Besuch im Museum mit dem Host Onkel und den Host Kindern. Bevor man aber in das Museum rein kommt, wird man von tausenenden Angestellten einer Spielzeugfirma bedrängt sich in einer Kartei eintragen zu lassen und man bekommt dafür dann entwender so Luftballontiere oder so Plastikspielzeug. Die Garantie daran vorbei zu kommen mit Kindern ohne das sie stehen bleiben und es haben wollen, besteht zu 0%.

Wir waren im Evolutions Museum. Es war mega cool, nicht so langweilig wie ich Museen in Erinnerung habe! Die Dinosaurier haben sich bewegt, man konnte alles von nah ansehen und anfassen, es war alles ziemlich hightec. Am besten jedoch fand ich, die Idee das sie überall Quizduelle aufgestellt hatten - also so eine Art von "Hast du denn auch im Museum auch aufgepasst?"

 

 

Am Sonntag waren wir dann am West Lake und sind spazieren gegangen. Auch hier gab es wieder diese Spielzeugstände die irgendwelchen Schrott verkaufen um die Kinder anzulocken. Hier hat sich dann auch mein Host Kind direkt in einen rosa farbenen Seifenblasen ausspuckenden Delfin verliebt und das andere hat dann einfach auch eins bekommen. Beide waren eine lange Zeit damit beschäftigt, es sah aber mega süß aus wie die beiden damit gespielt haben, leider war das Wetter nur so schlecht.

Ebenfalls hatte ich dann den späten Nachmittag mit dem Jungen verbracht! Es war super lustig mit ihm. Als erstes hatte er sehr Angst mit mir irgendwohin zu gehen weil wir quasi alleine waren und er somit der Mann war der auf mich passen musste. Aber alles in allem haben wir es zusammen geschafft und uns die Zeit auf einem Jahrmarkt vertrieben. Als wir zurück wollten, wurde uns nur gesagt "Ihr könnt ein Taxi ruhig zurück nehmen" - In Hangzhou am späten Nachmittag ein Taxi zu finden ist unmöglich! Somit sind wir dann im strömenden Regen nach Hause gelaufen, mein Rucksack und die Sachen die drinne waren sind plitsch nass gewesen als wir Zuhause waren. Die Erfahrung hat sich aber gelohnt, denn jetzt weiß ich das ich um 16:00 Uhr kein Taxi kriege.

 

Satz des Tages: "Es gibt so viele Taxis in Hangzhou, es ist immer einfach eins zu kriegen!" - haben sie gesagt.

- seda

 

Mr. and Mrs. Fisch

12März2015

Halli Hallo liebe Leser und Leserinnen,

neuer Tag, neuer Blogeintrag. Heute hatten wir Culture Class! Culture Class findet einmal im Monat statt, es ist eine Art Zusammentreffen mit allen Au Pairs, die in der Stadt Hangzhou platziert sind. An diesem Tag machen oder lernen wir dann irgendwas über die Kultur. Heute sind wir zum Beispiel zu einem Meister gefahren. Meister wofür? Ihr werdet es nicht glauben, aber ein Meister im Drachen bauen. (Also ein Künstler)

So hat er uns dann gezeigt wie man einen Drachen baut. Ihr denkt wahrscheinlich "oh man, was ist daran so schwer einen Drachen zu bauen?".... dann habt ihr noch nie einen RICHTIGEN gebaut. Es braucht viel Geduld, viel Fingerspitzengefühl und Kreativität (was bei mir alles nicht vorhanden ist)

Also haben wir direkt begonnen uns Layouts auszudenken, ich hab mich für einen Schmetterling entschieden. :-)

 

Danach sind wir dann direkt zum Mittagessen gegangen und wir haben Nudelsuppe gegessen! Ebenfalls haben wir ein Schiff zurück genommen. In China gibt es so viele historische Sachen zu sehen, das glaubt man gar nicht. Das Wasser auf dem wir gefahren sind nennt sich Hangzhou Kanal, es ist ein Kanal der komplett von Beijing, der Hauptstadt Chinas runter bis nach Hangzhou in den Süden geht. Es dauert 1 Monat um den kompletten Fluss zu durchqueren, mit dem Schiff. Ich finde China sensationell was die Historik angeht. Es ist total anders als in Europa (oder ich übersehe es einfach), denn hier spiegelt sich einfach die Zeit überall und damit meine ich zum Beispiel alt und modern oder arm und reich.

Natürlich hat Seda like a Tourist auch Fotos auf dem Weg gemacht!

 

 

Am Ende des Tages habe ich dann auch meinen Kulturschock bekommen. (Endlich! Ich hab lange drauf gewartet, was mich schocken wird)

Ich versuche es detailiert zu erklären, Oma kommt aus der Küche, Seda spielt mit den Kindern am Tisch Memory, Oma hat eine riesen Schüssel in der Hand, alle sind ganz gespannt, etwas bewegt sich hin und her, Wasser platscht aus der Schüssel, Oma hat eine Schere in der Hand und lächelt gehässig in die Schüssel, Oma zeigt die Schüssel - 2 Fische lebendig und bereit von einer süßen alten Dame aufgeschnitten zu werden um sie morgen Abend als Abendessen zu vernichten. Seda schluckt, Kinder rasten aus. Oma nimmt die Fische aus der Schüssel als wären sie aus Gummi, zieht an der einen Flosse, zieht an einzelnen Schuppen. Kinder fangen an zu heulen, Oma verlässt GLÜCKLICHERWEISE das Wohnzimmer und erledigt den Mordauftrag in der Küche.

Das war die Geschichte zweier lebendiger Fische (jetzt tod). Hoffe Neptun hat die armen Fische im Meereshimmel gut aufgenommen.

Nein, mal ehrlich. Ich bin jemand der gerne Fisch und Fleisch isst aber zu sehen, die Lebendigkeit zu fühlen und Tiere auf zu schneiden und auszuhöhlen, das kann ich nicht.

Naja, alle haben sich beruhigt und es gibt morgen Abend Fisch zum Abendessen!

 

 

Satz des Tages: Ruhe in Frieden Mr and Mrs. Fisch

- seda

Alltag in China?

10März2015

Hey liebe Leser und Leserinnen,

Der Tag heute war super! Er fing heute um 8:30 Uhr mit einem leckeren Frühstück an. Der Fahrer der Familie hat mich heute zu einem großen Supermarkt gefahren. Also ich muss sagen, die Chinesen wissen was groß bedeutet und damit meine ich die Metro in Hamburg 3 mal so groß mit Pflanzen, Kleidergeschäften und Schmuckgeschäften. Somit kann man sich vorstellen wie viele Leute in diesem Supermarkt waren.

Danach war ich wieder Zuhause und hab direkt die Frucht ausprobiert, die ich mir im Supermarkt ausgesucht habe. Ich habe sie ausgesucht, ohne zu wissen was es ist geschweige denn wie man es auf Englisch oder Deutsch nennt. Es ist schwer sie zu definieren, ich würde sagen es ist eine Art Litschi.

Danach habe ich mich mit meiner Host mom bei Starbucks zum Lunch verabredet. Ja, es gibt Starbucks in China. Hier trinken sie aber kein Kaffee sondern heiße Milch. Eigentlich ganz lustig weil, wenn man überlegt kriegen kleine Kinder vorm ins Bett gehen heiße Milch zu trinken und hier trinken es die Buisness Leute. Auf jeden Fall hatte ich eine heiße Milch und einen Schokomuffin bei Starbucks. Danach hatte meine Host mom ein Meeting deshalb bin ich dann raus gegangen und habe Fotos von den Gebäuden und Architekturen gemacht.

Den Tag haben wir dann mit einem guten Abendessen und Englischen lernen beendet. So langsam lebe ich mich hier ein und ich liebe es jeden Tag 24h Reis zu essen. Ich dachte es würde mich mehr stören aber tut es nicht.

 

 

Satz des Tages: Eine heiße Milch zum mitnehmen, bitte!

 

- seda

Die ersten Eindrücke

06März2015

Liebe Leser und Leserinnen,

Ich habe es geschafft. 12 Stunden Flug, von Hamburg nach Dubai nach Shanghai nach Hangzhou. Endlich!! Ungefähr habe ich fast 20 Stunde unterwegs verbracht, ohne Schlaf.

Das war mein erster langzeit Flug. Ich bin mit Emirates geflogen, ich muss sagen das Emirates wirklich gut ist. Ich konnte Filme und Serien gucken, Musik hören und hatte genug Platz für meine Beine. Ebenfalls hatten sie extra Kissen und eine Decke. Das Essen war ebenfalls wirklich gut.

Naja genug von meinem Flug geredet. Ich bin in Hangzhou, China angekommen und war verblüfft wie ähnlich der Westen und der Osten sich sind. Das einzige was vielleicht anders ist, ist die Schrift an den Einkaufsläden. Natürlich laufen hier andere Menschen rum aber ich finde das die Häuser, die Straßen und auch die Stadt an sich sehr viele Ähnlichenkeiten zu Hamburg hat. Vielleicht weil beide Städte am Wasser sind? Hamburg hat die Alster, Hangzhou hat den West Lake.

 

Wo wir gerade so über den West Lake sprechen. Ein Tag später waren wir auch direkt dort. Es ist wunderschön, leider hat es aber geregnet.

   

 

 

Ebenfalls habe ich dort eine menge gegessen. Wusstet ihr das es KFC, Mc donalds und etc. in China ebenfalls gibt und ja jeder der Galileo geguckt hat und sich schon immer gefragt hat ob Chinesen wirklich Reis und Nudelsuppe in einem Fast Food Restaurant essen, hier ist die Antwort:

 

- das nennen die Chinesen hier Fast Food, (Es sind Nudeln mit einer Erdnusssoße)

Ebenfalls habe ich andere Sachen probiert und gegessen. Am 5. März war der letzte Tag für das Chinesische Neujahr und was machen Chinesen da? Sie gehen essen und nicht irgendwas sondern richtig gute Dumplings! Es ist eine Art "Tradition" in China.

Also sind wir nach dem guten Essen, direkt auf den Markt gegangen. Es riecht dort sehr sehr gut. Ebenfalls kriegt man dort ALLES und ich meine das nicht nur so sondern man bekommt alles von süß zu sauer zu scharf zu neutral zu nichts essbarem.

 

    

- Ich weiß leider nicht mehr wie diese Süßigkeit hies aber es sieht wirklich weich aus aber im Mund wird es wirklich hart und mit hart meine ich, dass es am Zahn kleben bleibt. Ich würde es mit Karamell vergleichen. Es ist wirklich sehr sehr lecker.

 

Wie euch bestimmt bekannt ist, ist in China das Essen wirklich wichtig. Ich habe die Antwort auf die Frage gefunden warum viele Asiaten wirklich dünn sind. Mir ist aufgefallen, dass Chinesen wirklich oft Essen gehen. Es gibt Frühstück um 8, Mittag um 12 und Abendessen um 18 Uhr, es klingt fürs erste wirklich ganz normal, wie in Deutschland oder anderen Ländern, aber mal ehrlich hattet ihr schonmal gebratene Nudeln zum Frühstück oder Teigtaschen mit Fleisch gefüllt? oder jeden Tag Reis, zu jedem Essen? Man fühlt sich den ganzen Tag über so satt, dass man nicht mal mehr an Süßigkeiten, Snacks oder andere Kleinigkeiten nach denkt.  Ich muss sagen ich habe mich noch nie so gut gefühlt. Ich kann es nur empfehlen mal auszuprobieren, den ganzen Tag, heißes Wasser zu trinken dem Magen geht es viel besser als mit kaltem.

 

Falls sich einige wundern, ich bin noch nicht bei meiner Host Familie. Vorher hab ich so genannte Orientierungs Tage. Die Tage habe ich somit in einem Präsentationsraum verbracht. Wir hatten wirklich gute Präsentationen über Au Pair dinge wie "Wie verhalte ich mich in einer chinesischen Familie?" oder "SOS Sätze auf chinesisch" etc. Wirklich wichtige Dinge. Ich werde aber am Sonntag endlich abgeholt!

Liest fleißig mit! und einen schönen Nachmittag in Deutschland und Gute nacht in China.

 

Satz des Tages: Guten Appetit!

- seda