Chinesische Cinderella

24März2015

Hey liebe Leser und Leserinnen,

es ist mal wieder soweit für den nächsten Blogeintrag!

Am Sonntag habe ich mit der Tante die Nachbarschaft mal ein bisschen erkundet.

Mir ist dabei aufgefallen, das Hangzhou oder vielleicht auch ganz China, sehr viel wert auf das Aussehen der Stadt legt. Der Frühling fängt an und es wird erstmal jede einzelne Grünfläche komplett umgegraben, um Pflanzen und Blumen einzusetzen. Dazu gehört auch die Autobahn, ich meine damit, das sogar an den Geländern der Autobahn Blumenkästen hängen!

Aufjedenfall sind wir dann in der Nachbarschaft auf einem Spielplatz gegangen und danach gegenüber, zu einer Neueröffnung einer Bäckerei.

Dort gab es unbeschreiblich leckere Windbeutel (Die Chinesen wissen aufjedenfall wie man backt), dazu gab es dann Schwarztee mit Milch und Hello Kitty Schokolade für die Kinder. Eine Neueröffnung in China wird gefeiert wie ein Geburtstag, die Musik so laut das man sein eigenes Wort nicht mehr versteht, Konfetti wird in die Luft geblasen und Menschen im Minion und Schafskostüm rennen herum und verschenken komische kleine Puppen an Kinder.

Am Nachmittags hatte ich dann mit dem Jungen einen Kaligraphiekurs, der Lehrer ist wohl sehr berühmt in Hangzhou, er hat auch schon eine Biografie über sich und seine Arbeit geschrieben und es ist sehr schwer bei ihm einen Termin zu bekommen.

Naja, wir haben eine Stunde lang chinesische Symbole gezeichnet. Ich hätte mir echt nicht vorgestellt wie schwer es ist diese Schrift zu zeichnen. Die Sprache an sich ist wie jede andere auch, aber die Zeichen sind echt schwer.

Dann zeig ich euch doch mal was ich so das aller erste Mal geschrieben habe. (Die rot umkringelten fand er gut.)

Am Abend hin sind wir dann ins Kino gegangen um Cinderella zu schauen!

Ich kann den Film echt nur jedem empfehlen, der auf schöne Kleider und Prinzessinengeschichten steht, nur rein mit euch ins Kino!

Ich habe mich direkt in den Film verliebt und werde mir aufjedenfall den Film nochmal und nochmal anschauen.

Naja, ein chinesisches Kino unterscheidet sich von einem deutschen kaum, aber Handy- Verbot, Aufnahme- Verbot, Foto- Verbot und eigenes Essen mitbringen Verbot - das gibt es hier nicht.

Ihr müsst euch das so vorstellen, ihr sitzt in der Mitte, rechts von euch eine Chinesin die ihr Handy auf die Lautstärke 100 gesetzt hat, via WeChat schreibt, andauernd aufs Handy schaut, ob sie eine Nachricht bekommen hat, nebenbei Fotos vom Film macht, mit allen zugehörigen Geräuschen.

Links von euch, eine Mutter mit zwei Kindern. Die Kinder können noch nicht lesen, deshalb muss die Mutter stets jeden Satz übersetzen, die Kinder hier in China kennen auch kein leises sprechen, deshalb wird einfach im Film laut dazwischen gesprochen, ebenfalls klingeln dauernd Handys und die Chinesen haben da keine Scheu, sie gehen einfach mitten im Film einfach ans Telefon.

Seda hat natürlich auch "like a chinese" heimlich Fotos und Videos gemacht, ist doch klar. (Natürlich nur kurz und außschließlich für den privaten gebrauch)

Achso, hier kostet eine Cola und eine Tüte Popcorn so etwa mal 3€, HALLO?!

Zu hause bezahle Ich manchmal 10€ für ein kleines Menü bei Cinemaxx. 

Alles in Allem hat mich das telefonieren etc. aber kaum gestört, jedoch bevorzuge ich das deutsche geregelte (leise) Kino. (Gerne aber für Popcorn und Cola den chinesischen Preis, bitte)

 

Satz des Tages: ICH WILL 934.838.646.324.872 TRILLIONEN CHINESISCHE WINDBEUTEL, bitte! :'-(

 

- seda